"HEIMAT"


Was ist Heimat dort wo man das Licht der Welt erblickte!

Dort, oder ist es nicht die Heimat, in sich..... daselbst angekommen zu Sein...... der Körper die Heimat der Seele Antwort die nur einer weis und das ist wohl Adonaj......



Meine sogenannte Heimat ist wo ich das Licht der Welt erblickte so steht es auch in so einer amtlichen Urkunde war Mannheim....ich bin sozusagen ein "Sohn Mannheim`s" so wie es viele gibt......


Hier ein paar Infos über Mannheim:

-------


--------

"Oh MEIN Mannheim"

Du bist 400 Jahre jung.............

 hast viel gesehen............

 von Mozart bis Schiller........

 die Räuber waren

 in dir

 und sind
bei dir Uraufgeführt worden

du warst eine Perle in der Kurpfalz

du brachtest die Welt ins Rollen.

Drais war einer der Ersten,

du hattest hier deine Idee zum Laufrad,

 und Benz erfand in den Quadraten sein Dreirad

den Patent-Motorwagen,

der Buldog fing hier an zu tuckern.

 Sein Geräusch gellt uns heute noch in den Ohren.

Wir sahen auch gerne in die Lüfte, als über dir ein luftschiff flog,

der Firma Schütte-Lanz!

-------------

Mannheim Fernmeldeturm:


Hier Fotos von jenem Turm aus Fotographiert:

FOTOS HIER

-------------



MANNHEIM

Die Großstadt Mannheim mit über 300 000 Einwohnern liegt am Zusammenfluss von Rhein und Neckar. Den meisten Menschen ist sie heute in erster Linie als Industrie- und Wirtschaftsmetropole im Ballungsraum Rhein-Neckar bekannt. Für diese Entwicklung trug wesentlich die geographische Lage bei, die aus Mannheim einen bedeutenden Verkehrsknotenpunkt zu Wasser, Schiene und Straße machte. Weniger im Bewusstsein ist, dass Mannheim im 18. Jahrhundert als eine der sehenswertesten Städte in Deutschland !

----------


Oh du mein Mannheim

weist wovon ich rede, du bist unser Heim, du unser aller Mannheim ......

-
Die Revolution, nahm in dir eine große Rolle ein.
Du bist ein Platz der Arbeit und des Lebens mitten unter uns.

-

 Wir die hier sind, mitlerweile über 168 Nationen, einfach Multikulti!!!

Hier lässt es sich leben!!!
WIR SIND DU .....



------------------

GESCHICHTE (ZEITTAFEL) MANNHEIM`S

----------------

11.03.766

Das Dorf "Mannenheim" wird erstmals urkundlich im Lorscher Codex erwähnt

17.03.1606

Die Grundsteinlegung zur Festung Mannheim erfolgt durch den Kurfürst Friedrich IV. von der Pfalz. Der Grundriss ist in quadratischer Form angelegt, ähnlich einem Schachbrett

24.01.1607

Der Kurfürst verleiht Mannheim die Stadtrechte

1613

Der erste "Maimarkt" findet statt

1689

Mannheim wird im pfälzischen Erbfolgekrieg zerstört

12.04.1720

Kurfürst Carl Philipp verlegt seine Residenz von Heidelberg nach Mannheim, woraus sich eine rege Bautätigkeit (z.B. das Mannheimer Schloss) entwickelt

1763

Wolfgang Amadeus Mozart besucht das erste Mal Mannheim. Er ist insgesamt vier Mal in Mannheim zu Gast

1776

Das Nationaltheater wird gestiftet. Mozart, Lessing und Wielandsind in Mannheim

1778

Kurfürst Carl Theodor zieht mit seinem gesamten Hofstaat nach München

13.01.1782

Uraufführung Schillers "Räuber" im Nationaltheater

1790

Die Quadrate werden nummeriert

1803

Auflösung der Kurpfalz - Mannheim wird badisch

1811

Ziffern und Buchstaben ersetzen die 1790 eingeführte Nummerierung der Quadrate

1817

Karl von Drais fährt mit seiner "Laufmaschine" von Mannheim zum Schwetzinger Relaishaus - erstes "Fahrrad"

1831

Durch Abschluss der Rheinschifffahrtskonvention wird Mannheim bis 1910 zum Endpunkt der Großschifffahrt auf dem Rhein

1848-1849

"Mannheim" ein Zentrum der politischen und revolutionären Bewegung

1865

Die Badische Anilin & Soda Fabrik (BASF) zieht eine Woche nach ihrer Gründung nach Ludwigshafen

03.07.1886

Carl Benz fährt mit seinem "Patent-Motorwagen" zum ersten Mal in der Öffentlichkeit - Das erste Auto der Welt

1889

Fertigstellung des Wasserturms- dem Wahrzeichen Mannheims

28.03.1897

Josef (Sepp) Herbergerwird geboren.

 Er war von 1936-1942und 1950bis

 1964für die deutsche Fußballnationalmannschaft verantwortlich

1899

Neckarau wird als Stadtteil zu Mannheim eingemeindet

1900

Mannheim wird Großstadt (mehr als 100.000 Einwohner)

1903

Einweihungdes Mannheimer Rosengartens

1914-1918

Der erste Weltkrieg und die Weltwirtschaftskrise 24.10.1929hat Mannheim hart getroffen

1921

Der erste Traktor(Lanz-Bulldog) wird von Ing. F. Huber gebaut

1939-1945

Im zweiten Weltkrieg ist Mannheim das Ziel von über 150 Luftangriffen. Der schwerste Luftangriff findet am 5./6.September 1943 statt. Insgesamt werden 51% der Stadt zerstört

1949

Der VfR-Mannheim wird deutscher Fußballmeister

1954

Mannheim vergibt den ersten Schillerpreis

1966

Der Webmaster wird geboren

1967

Die Wirtschaftshochschule wird zur Universität erhoben

1975

Mannheim richtet die Bundesgartenschau aus, zu der über 8 Mio. Besucherkommen

Der Fernmeldeturm wird seiner Bestimmung übergeben

1980

Der MERC gewinnt zum ersten Mal die deutsche Meisterschaft im Eishockey

1984

Das neue Planetarium wird eingeweiht

28.09.1990

Eröffnung des Landesmuseums für Technik und Arbeit

1991

Auf der Schnellbahntrasse Mannheim - Stuttgart wird der ICE Linienverkehr aufgenommen

1993

Mit dem Bau der "B-Linie", einer Straßenbahnverbindung vom Hauptbahnhof über den Lindenhof nach Neckarau-West (später weiter zur Rheingoldhalle), beginnt die Mannheimer Verkehrsgesellschaft (MVG) ihre größte Neubaumaßnahme nach dem Zweiten Weltkrieg.

1994

Das Carl-Benz- Stadionan der Theodor-Heuss-Anlage wird seiner Bestimmung übergeben

Der Fahrlachtunnel, der eine direkte Straßenverbindung von den Rheinbrücken zur Autobahn unter Umgehung der Innenstadt herstellt, wird in Betrieb genommen

 

Die Kulturmeile Mannheim wird eröffnet

 

1995

Die "B-Linie", eine Straßenbahnverbindung vom Hauptbahnhof über Lindenhof nach Neckarau, wird planmäßig in Betrieb genommen

1996

Beginn der Bauarbeiten für das derzeit größte Projekt, für Ökologischen Wohnungsbau im "Öko-Stadtteil" Wallstadt-Nord, in Deutschland

1997

Der MERC, jetzt "Die Adler Mannheim" gewinnt zum zweiten Mal die deutsche Meisterschaft im Eishockey

1998

Die Adler Mannheim gewinnen zum dritten Mal die deutsche Meisterschaft im Eishockey

1999

Die Adler Mannheim gewinnen zum vierten Mal (dreimal in Folge) die deutsche Meisterschaft im Eishockey

2001

Die Adler Mannheim gewinnen zum fünften Mal die deutsche Meisterschaft im Eishockey

Im Mai wird das "Victoria Hochhaus" im Stadtteil Lindenhof fertiggestellt. Es ist mit 97 Meter das höchste Bürogebäude der Stadt.

 

2005

Die SAP-Arena, wird im Bösfeld , als neue Multifunktionsarena, eingeweiht. Hier finden eine Vielzahl von Veranstaltungen, wie z.B. Eishockey, Handball und Konzerte statt

2007

Mannheim feiert sein 400jähriges Stadtjubiläum

-------------------------

2009

Mein Vater ist gestorben kurz vor seinem 76.ten Geburtstag


--------------


MANNHEIMER GESCHICHTE




Mannheim wurde erstmals im Jahre 766 im "Codex Laureshamensis" des südhessischen Klosters Lorsch (Lorscher Urkundenbuch) erwähnt. Damals war es noch ein Dorf und sollte es auch noch für lange Zeit bleiben. Seit 1284 gehörte Mannheim zum Herrschaftsbereich der Pfalzgrafen, die 1349 südlich des Ortes die Zollburg Eichelsheim errichteten. Dank verschiedener Zollrechte entwickelte sich Mannheim zu einem der wichtigsten Orte der Kurpfalz.

Im Jahre 1545 erwarb Kurfürst Friedrich II. das kirchliche Patronatsrecht in Mannheim, das zuvor das Martinsstift in Worms ausübte. Elf Jahre später wurde unter Pfalzgraf Ottheinrich die Reformation eingeführt. Zu dieser Zeit zählte der Ort mit rund 700 Einwohnern zu den größten Dörfern des Oberamtes Heidelberg. 1606 wurde unter Kurfürst Friedrich IV. mit dem Bau der Festung Friedrichsburg begonnen und die Anlage einer Bürgerstadt geplant, die von einem gitterförmigen Straßennetz durchzogen und in ungefähr gleich große Baublöcke unterteilt werden sollte, was Mannheim die Bezeichnung Quadratestadt einbrachte. 1607 erhielt Mannheim dann erste Stadtprivilegien. Sechs Jahre später folgte das Recht, zwei Jahrmärkte am 1. Mai und am 22. September abzuhalten. Dies war die Geburtsstunde des heute noch populären, traditionellen Mannheimer Maimarkts.

Der Dreißigjährige Krieg (1618 bis 1648) begann für Mannheim im Jahre 1622, als die katholischen Truppen Tillys Stadt und Festung eroberten und zerstörten. In den folgenden 25 Jahren hatte Mannheim noch mehrfach unter Besetzungen und Verwüstungen zu leiden. Ein wichtiger Schritt in Richtung Selbstbestimmung war die Begründung einer Stadtverfassung unter Kurfürst Karl Ludwig im Jahre 1652. Ende des 17. Jahrhunderts begann eine Zeit religiöser Toleranz. Ein erstes Zeichen war die Einweihung der in der Festung Friedrichsburg errichtete Eintrachtskirche. Als Philipp Wilhelm aus der katholischen Linie der Pfalzgrafen zu Neuburg 1685 die Erbfolge antrat, durften auch Katholiken in den Stadtrat gewählt werden. 1689 wurde Mannheim im Zuge des Pfälzischen Erbfolgekrieges erneut zerstört.

Entscheidend für die städtische Entwicklung von Mannheim war die Verlegung der kurfürstlichen Residenz von Heidelberg nach Mannheim unter Kurfürst Carl Philipp (1716 bis 1742). Im Jahre 1720 wurde mit dem Bau des Schlosses im Bereich der alten Friedrichsburg begonnen. 1760 war der Bau vollendet. Die eigentliche Blütezeit begann unter Kurfürst Carl Theodor, der sich vor allem als Förderer der bildenden Künste, der Musik und der Schauspielkunst auszeichnete.

Das Jahr 1778 markierte allerdings bereits das Ende der Blütezeit, als der Kurfürst in den Wirren der Revolutionszeit Mannheim verlassen musste und seine Residenz nach München verlegte. Die Befestigungsanlagen wurden beseitigt und an ihrer Stelle Parks angelegt.

Im Zusammenhang mit der politischen Neuordnung Napoleons kam Mannheim 1802 an das Großherzogtum Baden. Entscheidend für die im 19. Jahrhundert aufblühende Wirtschaft der Stadt war der Ausbau der Hafenanlagen (1834 bis 1840 und 1885 bis 1887) und die Befreiung der Rheinschifffahrt von überholten Frachtmonopolen und Stapelrechten. Seit 1870 siedelten sich zahlreiche Fabriken in den ehemaligen Vorstadtgärten an. Die durch den Zustrom an Arbeitern neu entstandenen Stadtteile waren von vornherein als Fabrik- und Arbeiterviertel konzipiert.

Bei den Luftangriffen des Zweiten Weltkrieges wurden Schloss, barocke Bauten und die Arbeitersiedlungen gleichermaßen zerstört. Nach längerem Abwägen entschied man sich nach dem Krieg für den Wiederaufbau des Schlosses.

(Weitere Infos und mehr hier, von dieser Page stammt der Text oben)



-------------------------------




Meine Heimat hier erblickte ich Thomas 1966 das Licht der Erde unser aller Heimat!






Ich Thomas mit 8Monaten Januar 1967, was für ein Wonneproppen ich doch war...und die Zeit vergeht wie im fluge......!






Die Wasserspiele am Wasserturm.....
--
MEINE WELT MEIN MANNHEIM............
--
Die Manheimer "Planken" Aufnahme ca. um 1900, die "Planken" tragen ihren Namen dadurch es war früher Holzplanken als Strassenbelag.....
-------

-----------





Das Mannheimer Schloss diese Aufnahme ist von 1928!

-----
---------------------------------
-------------




Hier ein schönes beispiel was aus der Erfindung des einen wurde (das Foto habe ich bei einem Benz treffen in Ladenburg aufgenommen)

Laufrad (Drais)


Marktplatz in Mannheim ca. 1930 Jahr



und noch vieles mehr!

Schiller`s
(in Abwesenheit von Schiller uraufgeführt)
wurde hier in
Ur-aufgeführt!
---



----------