Wappen


-

Beschreibung: 


In gespaltenem Schild vorn in Gold ein aufrechter roter Doppelhaken, hinten
in Schwarz ein rot bewehrter, rot bezungter und rot gekrönter
doppelschwänziger goldener Löwe. Die Stadtfarben sind Blau-Weiß-Rot.

------

Bedeutung:



Das Wappen wurde 1896 vom Stadtrat festgelegt und vom badischen Großherzog
bestätigt. Der Doppelhaken, auch Wolfsangel genannt, ist seit dem 17.
Jahrhundert auf einem Grenzstein nachweisbar. Es handelt sich wohl um ein
Fleckenzeichen. Der Löwe ist das Wappentier der Kurfürsten von der Pfalz,
deren Residenzstadt Mannheim ab 1720 war. Beide Wappenbilder tauchen seit dem
18. Jahrhundert in den Siegeln der Stadt auf. Die Stadtfarben sind erst seit
dem 19. Jahrhundert gebräuchlich und deuten auf eine Siegelschnur aus dem
Jahr 1613 hin. Die Stadtfarben sind nicht von den Wappenfarben abgeleitet,
was völlig unüblich ist.

--------

Stadtfarben Blau-Weiß-Rot

Mit der Französischen Revolution - wie man zunächst vermuten könnte - haben die Mannheimer Stadtfarben Blau-Weiß-Rot nichts zu tun. Denn bereits 1613 sind diese Stadtfarben an Siegelschnüren nachweisbar. In Kurpfälzischen Urkunden finden sich sogar seit dem 16. Jahrhundert Siegelschnüre in den Landesfarben weiß und blau; möglicherweise gründen die Mannheimer Stadtfarben bis zu einem gewissen Grad in diesem Umstand.

Für 1667 ist belegt, dass die Mannheimer Stadtknechte in rot-weiß-blauer Uniform ausgestattet wurden. Doch die Warum-Frage nach den Farben ist bislang nicht geklärt, möglicherweise lässt sie sich auch nicht abschließend entscheiden. Für Heilbronn, das die gleichen Stadtfarben führt, gilt dies übrigens in gleicher Weise. Und die Mannheim im Stadtgrundriss ähnelnde und zeitnah gegründete Hanauer Neustadt, die wie Mannheim unter anderem niederländisch-calvinistische Wurzeln hat, führt die Stadtfarben rot und gelb. Somit wird auch in diesem konfessionell-nationalen Ansatz nicht zwingend eine Begründung für Blau-Weiß-Rot zu suchen sein. Vielleicht waren es seinerzeit schlicht gängige Stadtfarben, vielleicht konnte man sich mit den Farben von den nahen Städten einfach ausreichend abgrenzen, vielleicht spielte auch die Kulturgeschichte der Farbe, auch die Frage ihrer Herstellungsmöglichkeit eine Rolle. Doch damit bewegt man sich bislang im Bereich der Spekulation.(Quellinfo)

-------------